Die richtige Objektauswahl treffen

Bei einer Immobilie als Kapitalanlage ist ihre Lage entscheidend für die Mietauslastung, für die Wertentwicklung und für den späteren Verkaufserlös. Die Anbindung an eine gute Infrastruktur ist für viele Mieter wichtig.

Ob Sie nur in eine kleinere oder größere Wohnung investieren, hängt von Ihren finanziellen Möglichkeiten ab. Bei kleineren Wohnungen können Sie u. U. eine größere Rendite erzielen, während Sie bei größeren Wohnungen potentiell weniger Mieterfluktuation haben.

Steuerliche Aspekte

Wenn Sie eine Immobilie vermieten, können Sie Steuervorteile nutzen. Ausgaben wie die Darlehenszinsen, die Verwaltungskosten und die Abschreibung der Immobilie reduzieren Ihr zu versteuerndes Gesamteinkommen. Profitieren Sie im Rentenalter gleich doppelt: Von den Steuervorteilen als Rentner und von der zusätzlichen Einnahmequelle durch Mieteinnahmen.

 

Die Nutzung von steuerlichen Vorteilen beim Immobilienkauf ist ein sehr komplexes Thema und hängt von Ihrer persönlichen Situation ab. Lassen Sie sich am besten von Fachleuten wie einem Steuerberater beraten.

Investition in denkmalgeschütze Immobilien

Eine Investition in ein denkmalgeschütztes Objekt kann sich als Steuersparmodell rechnen. Als Kapitalanleger können Sie die meist hohen Modernisierungskosten steuerlich geltend machen – und das in voller Höhe.

 

Die denkmalfähigen Sanierungskosten können entsprechend
abgeschrieben werden. Aktuell ergeben sich dadurch folgende Ab-schreibungsoptionen:

  • in den ersten 8 Jahren 9 % per anno

  • in den folgenden 4 Jahren jeweils 7 % per anno

 

Eigennutzer haben sogar die Möglichkeiten die Sanierungskosten in den ersten 10 Jahren mit 9 % in Ansatz zu bringen.


Details erfahren Sie vom Steuerberater Ihres Vertrauens.

Neubauimmobilie

Eine Neubauimmobilien ist neu errichtet und es besteht eine gesetzliche Gewährleistungsfrist von 5 Jahren. Sie haben hier also in den Anfangsjahren Planungssicherheit.

Bestandsimmobilie

Altbauten sind häufig preisgünstiger als Neubauten, doch verstecken sich beim Kauf oft Risiken in Form noch notwendiger kostspieliger Renovierungs- und Modernisierungsmaßnahmen.

Neubauimmobilie

Neubauten werden nach hohem Qualitätsstandard und nach den neuesten Erkenntnissen errichtet. Oftmals sind Aufzüge, barrierefreie und senioren-gerechte Ausstattung etc. selbstverständlich, um einen größtmöglichen Kundenkreis anzusprechen.

Bestandsimmobilie

Je nach Alter verfügt die Immobilie über eine nicht mehr zeitgemäße Ausstattung. Barrierefreiheit, Energieeffizienz etc. waren noch in den 80'er Jahren Fremdwörter, werden heute aber vorausgesetzt.

Neubauimmobilie

Aufgrund aktueller Vorgaben der EnEV sind hier strenge Vorgaben einzuhalten, um nachhaltig Energiekosten einzusparen. Dies sorgt für niedrige Nebenkosten und eine wertstabile Kapitalanlage.

Kleine Überschrift

Bestandsimmobilie

Viele Bestandsimmobilien sind gerade im Bereich der Energieeffiziens nicht mehr up to date. Ein erster Hinweis gibt der Energieausweis. Zeigt der Pfeil über der Farbskala auf Rot, ist dies ein wichtiges Signal: Hier besteht Modernisierungsbedarf.

Neubauimmobilie

Neubauimmobilien werden von Bauträgern und Projektentwicklern meist in erstklassigen Lagen errichtet, um bestmögliche Preise suggerieren zu können. Eine proffessionelle Standortanalyse bildet hier häufig die Grundlage.

Bestandsimmobilie

Der Kauf einer Bestandsimmobilie wird vom Käufer nach rein subjektiven Kriterien ausgewählt. Faktoren wie Infrastruktur, Bevölkerungsstruktur der Umgebung und Qualität des Wohnviertels werden hier meist untergeordnet betrachtet.

Neubauimmobilie

Eine Erstvermietung einer Neubauimmobilie ist besonders nachgefragt. Hoher Ausstattungsstandart, Energieeffizienz, die meist erstklassige Lage etc. sorgen für bestmögliche Vorraussetzungen.

Bestandsimmobilie

Die Vermietbarkeit nimmt mit dem Alter und dem Zustand der Immobilie ab. Daher ist eine Bestandsimmobilie meistens schlechter vermietbar, als  eine Neubauimmobilie mit entsprechender Ausstattung.

Hinweis: Dieser Artikel gibt nur Anregungen sowie kurze Hinweise und erhebt damit keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die Informationen können eine persönliche und fachkundige Beratung etwa durch einen Steuerberater oder Rechtsberater nicht ersetzen. 

Impressum         Datenschutz          Kontakt